Die Inanspruchnahme von Gesamtschuldnern nach dem SGB VII – ein Paradigmenwechsel?

  • Das Urteil des BSG v. 30.3.2017 – B 2 U 10/15 R (abgedruckt in diesem Heft S. 247 ff.) hat zu gewissem Erstaunen und einigen Fragen unter den Trägern der gesetzlichen Unfallversicherung, aber auch bei Sozialrechtswissenschaftlern geführt, denen nachzugehen sich auch bei genauerem Lesen der erst einige Zeit im Nachgang erschienenen Urteilsgründe lohnt: In dem zu beurteilenden Sachverhalt ging es um die Frage, ob und wie ein Bevollmächtigter nach § 150 Abs. 2 Satz 2 SGB VII i. V. m. § 130 Abs. 2 SGB VII als Gesamtschuldner (§ 421 BGB) neben einem beitragspflichtigen ausländischen Unternehmer in Anspruch genommen werden kann.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Article
Language:German
Parent Title (German):SGb (Die Sozialgerichtsbarkeit)
Volume:65
Issue:4
First Page:222
Last Page:228
ISSN:0943-1462
URL:https://www.diesozialgerichtsbarkeit.de/SGb.04.2018.222
Publisher:Erich Schmidt Verlag
Place of publication:Berlin
Publication year:2018
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung
Dewey Decimal Classification (DDC):300 Sozialwissenschaften / 340 Recht / 344 Arbeitsrecht, Sozialrecht, Bildungsrecht, Kulturrecht
Entry in this database:2018/05/04

$Rev: 12793 $