Open Innovation

  • Open Innovation bezeichnet die Entwicklung und Kommerzialisierung von Innovationen basierend auf internen und externen Ideen. Open Innovation steht damit für eine Öffnung der Innovationsprozesse von Unternehmen. Kunden und externe Partner werden in die Innovationsphasen der Ideenfindung und Entwicklung sowie teilweise in die Vermarktung mit einbezogen und integriert. In dem vorliegenden Beitrag wird Open Innovation grundsätzlich vorgestellt, Vor- und Nachteile diskutiert und verschiedene Instrumente dargelegt. Weiterhin wird ein State of the Art Überblick über den aktuellen Forschungsstand gegeben. Hierzu wurde eine Vielzahl von relevanten A- und B-Journal-Beiträgen aus den Jahren 2003 bis 2017 im Hinblick auf ihre Zitierhäufigkeit ausgewertet und einer Inhaltsanalyse unterzogen. Im Ergebnis konnten über diese Inhaltsanalyse der meistzitierten Beiträge fünf Themenbereiche identifiziert werden, die in der Forschung zu Open Innovation eine besondere Beachtung finden. Abschließend zeigt der Beitrag Einsatzmöglichkeiten von Open Innovation in der Unternehmenspraxis und Erfolgsfaktoren bei der praktischen Umsetzung.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Language:German
Parent Title (German):Kollmann (Hg.): Handbuch Digitale Wirtschaft
Volume:22
First Page:1
Last Page:26
ISBN:978-3-658-17345-6
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-17345-6_66-1
Publisher:Springer Gabler
Place of publication:Wiesbaden
Date of first publication:2018/02/22
Tag:Closed Innovation; Digitalisierung; Innovationsmanagement; Innovationsprozess; Kundenintegration; Open Innovation
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (CENTIM)
Dewey Decimal Classification (DDC):600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 650 Management, Öffentlichkeitsarbeit / 650 Management und unterstützende Tätigkeiten
Entry in this database:2018/08/10