Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Die Zukunft der Bushaltestelle vor dem Hintergrund von Mobility-as-a-Service – Eine qualitative Betrachtung des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland

The Future of the Bus Stop Against the Background of Mobility as a Service—A Qualitative View of Local Public Transport in Germany

  • Die Bundesrepublik Deutschland erlebt in jüngster Vergangenheit verstärkt Dieselfahrverbote in Großstädten. Gleichzeitig erfahren Großstädte als Lebensmittelpunkt eine steigende Beliebtheit. Für Verkehrsunternehmen gilt es, der Bevölkerung nachhaltige Mobilitätslösungen zu bieten, die ein Höchstmaß an Flexibilität ermöglichen. Moderne Mobility-as-a-Service-Konzepte und Innovationen in der Mobilität stellen den klassischen, planorientierten, öffentlichen Personennahverkehr und damit auch die Existenz von Bushaltestellen infrage. Mittels qualitativer Experten-Interviews lässt sich feststellen, dass sich die Bushaltestelle in den Innenstädten vor dem Hintergrund zunehmender digitaler Vernetzung von Mobilitätsanbietern und daraus resultierender modernen Mobility-as-a-service-Konzepte verändern wird. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Bushaltestelle in den Innenstädten auch in Zukunft bestehen bleibt und um „on demand“-Verkehre ergänzt wird. Ein radikaler Wandel, wie eine flächendeckende Einführung von autonom fahrenden Bussen, könnte langfristig eine Runderneuerung der Haltestelle zur Folge haben.
  • In the recent past, the Federal Republic of Germany has experienced an increase in diesel driving bans in large cities. At the same time, large cities are becoming increasingly popular as the centre of life. Transport companies need to offer the population sustainable mobility solutions that enable maximum flexibility. Modern Mobility-as-a-Service-concepts and innovations in mobility are questioning the classic, plan-oriented, local public transport system and thus also the existence of bus stops. Qualitative expert interviews show that bus stops in city centres will change: One reason being the increasing digital networking of mobility providers and the resulting modern Mobility-as-a-Service-concepts. The results indicate that the bus stop in the inner cities will remain in the future and will be supplemented by on-demand traffic. A radical change, such as the nationwide adoption of autonomous buses, could lead to a complete renewal of the bus stop in the long term.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Document Type:Article
Language:German
Author:Andreas Hahn, Christina Pakusch, Gunnar Stevens
Parent Title (German):HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
Volume:57
Issue:2
First Page:348
Last Page:365
ISSN:1436-3011
URN:urn:nbn:de:hbz:1044-opus-47588
DOI:https://doi.org/10.1365/s40702-020-00589-9
Publisher:Springer Vieweg
Place of publication:Wiesbaden
Publishing Institution:Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Date of first publication:2020/02/04
Note:
© The Author(s) 2020. Dieser Artikel wird unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz veröffentlicht.
Tag:Digitalisierung; Dynamische Fahrgastinformationen; Innerstädtische Bushaltestelle; Mobilität; Qualitative Interviews; Öffentlicher Personennahverkehr
Digitalisation; Dynamic passenger information; Mobility; Public transport; Qualitative interviews; Urban bus stop
GND Keyword:Haltestelle; Dienstleistung; Fahrgastinformation; Personennahverkehr
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Institut für Verbraucherinformatik (IVI)
Dewey Decimal Classification (DDC):3 Sozialwissenschaften / 38 Handel, Kommunikation, Verkehr / 380 Handel, Kommunikation, Verkehr
Open Access Funding:Hochschule Bonn-Rhein-Sieg / Hochschul- und Kreisbibliothek / Open-Access-Förderung durch das Projekt DEAL
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg / Hochschul- und Kreisbibliothek / Open-Access-Förderung durch das Projekt DEAL / Springer 2020
Entry in this database:2020/02/06
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY - Namensnennung 4.0 International