Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Harald Schmidt

  • Als Medien- und insbesondere Fernsehphänomen hat Harald Schmidt die TV-Kultur im deutschsprachigen Raum maßgeblich beeinflusst. So ist es etwa der Harald Schmidt Show gelungen, halbironische Sprechweisen diskursfähig zu machen, die sich bis in die Gegenwart der Social Media verfolgen lassen. Die Beiträger*innen des Bandes untersuchen vor diesem Hintergrund die »Methode Harald Schmidt«, d.h. die Unterminierung gängiger sozialer Vorstellungen bei gleichzeitiger Affirmation derselben. Die zentrale These lautet: Harald Schmidt hat grundlegende Voraussetzungen dafür geschaffen, eine weitestgehend neue Populärkultur ästhetisch wie kulturpraktisch zu etablieren.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Check availability

Statistics

Show usage statistics
Metadaten
Document Type:Book (monograph, edited volume)
Language:German
Subtitle (German):Zur Ästhetik und Praxis des Populären
Parent Title (German):Medien- und Gestaltungsästhetik
Volume:15
Pagenumber:302
ISBN:978-3-8376-6109-5
DOI:https://doi.org/10.1515/9783839461099
Editor:Oliver Ruf, Christoph H. Winter
Publisher:transcript Verlag
Place of publication:Bielefeld
Date of first publication:2022/12/27
Copyright:Erschienen 2022 im transcript Verlag, Bielefeld © Oliver Ruf, Christoph H. Winter (Hg.) Dieses Werk ist lizenziert unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 Lizenz (BY-SA)
Funding Information:Diese Publikation wurde im Rahmen des Fördervorhabens 16TOA002 mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie mit Mitteln der Open Library Community Medienwissenschaft 2022 im Open Access bereitgestellt.
Keyword:Comedy; Fernsehen; Fernsehtheorie; Harald Schmidt; Humor; Ironie; Kulturpraxis; Kulturwissenschaft; Medien; Medienwissenschaft; Medienästhetik; Popkultur; Populärästhetik; Satire; TV; Technikphilosophie; Ästhetik
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus
Institut für Medienentwicklung und -analyse (IMEA)
Dewey Decimal Classification (DDC):7 Künste und Unterhaltung / 79 Sport, Spiele, Unterhaltung / 791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk
Entry in this database:2023/01/16
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-SA - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International