• search hit 10 of 40
Back to Result List

Case Management und Netzwerksteuerung

  • Case Management (CM) bezeichnet einen Unterstützungsprozess für Menschen in problematischen Lebenssituationen, die zur Wiedererlangung und Sicherung ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben professio nelle Unterstützung benötigen. In der Rehabilitation sprechen wir dabei von Reha-Management. Zur Bewältigung komplexer Herausforderungen müssen in der Regel unterschiedliche Leistungsangebote effektiv und effizient verknüpft werden. Dazu bedarf es einer organisierten Zusammenarbeit von Leistungserbringern und Leistungsträgern in Netzwerken. Abgestimmte und qualitätsgesicherte Prozesse und Strukturen helfen Versorgungslücken und Schnittstellenprobleme zu beseitigen, minimieren den Koordinationsaufwand und ermöglichen dadurch ein individuelles und bedarfsgerechtes Handeln im Einzelfall.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Language:German
Author:Christian Rexrodt, Edwin Toepler
Parent Title (German):Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
First Page:717
Last Page:731
ISBN:978-3-658-08839-2
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-08840-8_45
Date of first publication:2015/08/15
Tag:Bausteinanalogie; Case Management; Evaluation; Fallmanagement; Leistungserbringer; Leistungsträger; Netzwerkmanagement; Netzwerksteuerung; Qualität; Rehabilitation; Rehabilitationsmanagement; Systemmanagement
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung
Collectives:Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
Entry in this database:2015/10/12