• search hit 12 of 14
Back to Result List

One size fits all? Die Rolle der Sozialversicherung in Entwicklungsländern

  • Besonders im Entwicklungsländerkontext steht die Sozialversicherung vor elementaren Herausforderungen. Sie erreicht nur einen sehr niedrigen Deckungsgrad, deckt einen Kleinteil der Risiken ab, bietet ein überschaubares Leistungspaket und weist einen problematischen Grad an Regressivität und Ineffizienz auf. Der Beitrag stellt komplementäre Lösungsalternativen dar, mit denen Entwicklungsländer kreativ auf die gegebenen Herausforderungen reagiert haben, um bisher ausgeschlossene Bevölkerungsgruppen zu erreichen, sei es durch eine Ausweitung der bestehenden Systeme oder den Aufbau von Systemen über alternative Träger oder Finanzmittel. Die Wechselwirkungen der unterschiedlichen Instrumente und ihre Zukunftsfähigkeit gilt es im Rahmen einer Sozialversicherungswissenschaft weiter auszuloten.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Language:German
Parent Title (German):Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
First Page:1085
Last Page:1104
ISBN:978-3-658-08839-2
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-08840-8_67
Publisher:Springer VS
Place of publication:Wiesbaden
Date of first publication:2015/08/15
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung
Internationales Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE)
Dewey Decimal Classification (DDC):3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 368 Versicherungen
Collectives:Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
Entry in this database:2015/04/02