• search hit 1 of 1
Back to Result List

Prävention - Historischer Rückblick

  • Nach dem Jahre 1815 begann in zunehmendem Maße die Industrialisierung, die bei den Arbeitern oft gesundheitliche Schäden verursachte. Die staatlichen Stellen mussten dieser Entwicklung begegnen, um soziale Spannungen zu vermeiden. Dazu reichten die zunächst geschaffenen Gesetze zur Prävention und die Aufsichtsbehörde Gewerbeaufsicht auf Dauer nicht aus. Über die gesetzliche Unfallversicherung schuf der Staat sich ein weiteres Instrument, das unter seiner Aufsicht tätig wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg band die sozial-regulative Politik auch die Interessenvertretung der Arbeitnehmer in die Prävention ein. So begann mit nationaler staatlicher Unterstützung die Prävention, auch Dank des Einflusses der Europäischen Union, zur heutigen Gemeinschaftsaufgabe zu werden.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Language:German
Author:Wolfgang Jäger
Parent Title (German):Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
First Page:41
Last Page:53
ISBN:978-3-658-08839-2
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-08840-8_4
Date of first publication:2015/08/15
Tag:Berufsgenossenschaften; DDR; Dualismus; Gefährdungshaftung; Gewerbeaufsicht; Regelwerke; Schuldhaftung; Sozial-regulative Politik; gesetzliche Unfallversicherung
Dewey Decimal Classification (DDC):3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 368 Versicherungen
Collectives:Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
Entry in this database:2015/10/12