• search hit 1 of 1
Back to Result List

Interventionsnotwendigkeiten und -potentiale der Sozialversicherung aus soziologischer und psychologischer Perspektive: Forschungs- und Handlungsbedarfe

  • Es existieren eine Reihe von soziologischen Theorieentwürfen, die die Entstehung von Wohlfahrtsstaaten zu erklären versuchen. Im Mittelpunkt stehen systemtheoretische, institutionalistische und konflikttheoretische Ansätze. Im Beitrag wird auf den systemtheoretischen Zugang abgehoben und mit der Theorie der reflexiven Modernisierung Ulrich Becks ergänzt. Dabei wird geprüft, in welchen Kontexten dabei psychologische Interventionen stehen und an einem Beispiel der medizinischen Rehabilitation thematisiert.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Language:German
Author:Matthias Morfeld
Parent Title (German):Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
First Page:373
Last Page:390
ISBN:978-3-658-08839-2
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-08840-8_24
Date of first publication:2015/08/15
Tag:Individualisierung; Psychologische Interventionen; Reflexive Modernisierung; Soziologische Theorie des Wohlfahrtstaates; Systemtheorie
Dewey Decimal Classification (DDC):3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 368 Versicherungen
Collectives:Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
Entry in this database:2015/10/12