• search hit 11 of 17
Back to Result List

Entwicklung eines Modells zur Bestimmung der Wechselspannungsbeeinflussung von Leitungen im Einflussbereich von Hochspannungsdrehstromsystemen

  • Die Parallelführung von Rohrleitungen zu Hochspannungsdrehstromsystemen oder Fahr- und Speiseleitungen der Bahn führt immer häufiger zu Wechselspannungsbeeinflussungen, die die zulässige Berührungsspannung gemäß der Technischen Empfehlung Nr. 3 der Arbeitsgemeinschaft für Korrosionsfragen deutlich übersteigen können. Dies liegt nicht nur in der Länge der Parallelführung und der übertragenen Leistung begründet, sondern auch in den immer besser - hochohmig - werdenden Rohrleitungsumhüllungen. Ziel war es, ein mathematisches Modell zu entwickeln, um in Abhängigkeit der Leitungsparameter, Erdungsverhältnisse und übertragener Leistung die Höhe der Wechselspannungsbeeinflussung berechnen zu können.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Article
Language:German
Author:Markus Riesenweber, Hans H. Schäfer, Wolfgang Vesper
Parent Title (German):RRR (3 R international: Rohre, Rohrleitungsbau, Rohrleitungstransport)
Issue:6
First Page:444
Last Page:449
ISSN:2191-9798
Publication year:2011
Tag:Finite-Elemente-Methode; Hochspannungsleitung; Messergebnis; Rohrleitung; Wechselwirkung
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau, Technikjournalismus
Dewey Decimal Classification (DDC):6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Entry in this database:2015/04/02