• search hit 3 of 3
Back to Result List

Komplexe Persönliche Budgets für schwerstverletzte Menschen - Ein Projekt der gesetzlichen Unfallversicherung (ProBudget)

  • Seit dem 1.1.2008 besteht gegenüber dem zuständigen Rehabilitationsträger nach entsprechender Antragstellung ein Anspruch auf Ausführung von Teilhabeleistungen durch ein Persönliches Budget (§§ 17 Abs. 2, 159 Abs. 5 SGB IX) (weiterführende Literatur vgl. z. B. [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]). Sind mehrere Rehabilitationsträger zuständig, so spricht man von einem trägerübergreifenden Persönlichen Budget. Vergleichbar hierzu gibt es auf Seiten der gesetzlichen Unfallversicherung das komplexe Persönliche Budget, welches in Anbetracht des Grundsatzes „alles aus einer Hand” mehrere Leistungsbereiche umfasst.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Article
Language:German
Author:K. Palsherm, D. Habekost, C. Rexrodt, D. Czennia
Title Additional (English):Complex Personal Budgets for Persons with Severe Injury – Project ProBudget of the German Statutory Accident Insurance Fund, DGUV
Parent Title (German):Rehabilitation
Volume:49
Issue:1
First Page:55
Last Page:59
ISSN:0034-3536
DOI:https://doi.org/10.1055/s-0029-1239576
Publisher:Thieme
Date of first publication:2010/02/22
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung
Dewey Decimal Classification (DDC):3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 368 Versicherungen
Entry in this database:2015/04/02