• search hit 22 of 79
Back to Result List

Lebenslage-Ansatz und Capability-Approach: Instrumente zur Messung und Bewertung der Lebenssituation von Individuen und sozialen Gruppen

  • In der Sozialversicherungswissenschaft steht die Lebenslage von Individuen und sozialen Gruppen sowohl bei der Kennzeichnung der Risikolage einzelner sozialer Gruppen wie auch auf der Beitrags- als auch auf der Leistungsseite im Zentrum des Interesses. Mit dem nationalen, aber auch internationalen politischen Interesse an der Armuts-und Reichtumsberichterstattung rücken die Ansätze zur Lebenslage wie auch zum capability-approach in den Blickpunkt verschiedener Wissenschaften. Durch vergleichende Analysen beider Konzepte wurde der Lebenslage-Ansatz tiefer theoretisch fundiert. Vorfindbare Überlegungen zu Operationalisierungen gehen in ähnliche Richtungen, so dass sich ein Raster der zu berücksichtigenden Dimensionen herauskristallisiert.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Part of a Book
Language:German
Author:Ingrid Schmale
Parent Title (German):Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
First Page:221
Last Page:231
ISBN:978-3-658-08839-2
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-08840-8_14
Publisher:Springer VS
Place of publication:Wiesbaden
Date of first publication:2015/08/15
Tag:Amartya Sen; Capability Approach; Entwicklung; Gerhard Weisser; Lebenslage; Soziale Risiken; Soziale Sicherung; Wohlfahrtsmessung; soziale Ungleichheit
Dewey Decimal Classification (DDC):3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 368 Versicherungen
Collectives:Mülheims, Hummel et al. (Hg.): Handbuch Sozialversicherungswissenschaft
Entry in this database:2015/10/12