• search hit 1 of 1
Back to Result List

Softwareunterstützes Nachhaltigkeits-Reporting

  • Die in Kürze wirksam werdenden Gesetzesänderungen wie auch die gesteigerte Aufmerksamkeit der Stakeholder führen zu einer zunehmenden Bedeutung der Nachhaltigkeitsberichterstattung für Unternehmen. Beim Aufbau eines integrierten Reportingsystems geht es neben der organisatorischen Verankerung der berichtsbezogenen Aufgaben primär um eine effiziente Zusammenführung und Aufbereitung der Nachhaltigkeitsindikatoren. Dabei fließen bereits vorhandene wie auch neu zu erhebende Daten in die Indikatoren ein. Geeignete IT-Unterstützung bieten die bereits am Markt verfügbaren Reporting-Tools für ein integriertes Enterprise Sustainability Management. Der Beitrag zeigt, welche Unterstützung ein solches Tool für die wesentlichen Herausforderungen der Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie für den gesamten Managementprozess der Corporate Social Responsibility (CSR) leistet. Um im Unternehmen ein Budget für den Ausbau der IT-Unterstützung zu bekommen, muss für gewöhnlich deren Wirtschaftlichkeit dargelegt werden. Hierzu werden die Zusammenhänge von Nutzung und Nutzen zunächst mithilfe des Modells von DeLone und McLean deutlich gemacht. Danach wird im Rahmen eines Praxisbeispiels das Mengengerüst für den Nachhaltigkeitsindikator „Abfall“ skizziert, um exemplarisch die Integrationsleistung eines umfassenden Reporting-Tools nachvollziehbar zu machen. Der Nutzen einer solchen Lösung wird im Detail erkennbar, wenn die im Praxisbeispiel angetroffenen Herausforderungen an den darauf ausgerichteten Funktionen der Software gespiegelt werden.
  • Sustainability Management has become a board room priority. Regulatory pressure and stakeholder expectations are driving this trend. Companies are facing the challenge of building organizational structures and processes, which support an efficient collection and aggregation of sustainability indicators. The indicators comprise already existing data as well as data that still has to be collected. New reporting tools provide a suitable IT-infrastructure for an integrated Enterprise Sustainability Management. This paper shows how a software tool can contribute to meet the challenges of sustainability reporting. Investments of this kind require a sound business case. Based on DeLone’s and McLean’s model, a framework is presented, which covers the interdependencies and value factors of the respective investment case. Thereafter, a case study (focused on waste management) demonstrates the integral value of a comprehensive sustainability reporting tool. The true value of a modern reporting tool largely depends on the degree to which functional requirements are being met in daily practice.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Availability
Metadaten
Document Type:Article
Language:German
Author:Manfred Heil, Holger Hoppe, Torsten Stein
Title Additional (English):Software-supported Sustainability Reporting
Parent Title (German):HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
Volume:53
Issue:5
First Page:721
Last Page:735
ISSN:1436-3011
DOI:https://doi.org/10.1365/s40702-016-0236-7
Publisher:Springer
Date of first publication:2016/06/22
Tag:Corporate Social Responsibility; Enterprise Sustainability; Funktionsnutzen; Integrationsnutzen; Management; Nachhaltigkeitsberichterstattung; Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Business Case; Corporate Social Responsibility; Enterprise Sustainability; Functional Value; Management; Sustainability reporting; Value of Integration
Departments, institutes and facilities:Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification (DDC):0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 004 Datenverarbeitung; Informatik
6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 65 Management, Öffentlichkeitsarbeit / 658 Allgemeines Management
Entry in this database:2016/06/23